Vorsing-Coaching für Musikhochschulen

Beim Übergang von der Musikhochschule ins Berufsleben fühlen sich junge Sänger*innen manchmal alleine gelassen. Es stehen erste Vorsingen an, doch wie präsentiert man sich in einem professionellen Umfeld richtig? Hochschulen können einen Beitrag leisten, ihre Studierenden frühzeitig vorzubereiten. Das Vorsing-Coaching von Daniela Spering ist direkt auf die Fragen und Bedürfnisse junger Berufseinsteiger*innen zugeschnitten.

Die Studierenden sollen in einem geschützten Rahmen üben, wie sie sich optimal präsentieren und  ihre Unterlagen so vorbereitet haben, dass sie sich damit an Veranstalter, Agenturen und Dirigenten wenden können.

Ablauf

Die Studierenden singen einzeln mit eigenen Korrepetitor vor und bringen die Unterlagen, die sie haben, mit. Anschließend bekommen die Studierenden ehrliches Feedback in einem Gespräch unter vier Augen, in dem Daniela Spering individuell auf alle Fragen eingeht. Am Ende des Workshops präsentieren sie dann das Erarbeitete in der Gruppe. Dieses Vorsingen soll mitgefilmt werden, so dass jeder/jede am Ende Material für die eigene Homepage oder für Bewerbungen hat. Wenn seitens der Hochschule nicht gefilmt werden kann, kann ein Film-Produzent gestellt werden.

Inhalte der Vorsing-Coachings (mögliche Fragen der Studierenden):
  • Wie läuft so ein Vorsingen überhaupt ab (für Dirigenten, an Opernhäusern, bei Agenturen, bei Wettbewerben…)?
  • Wie komme ich in den Raum rein? Muss ich da auch sprechen? Was ziehe ich an? Womit fange ich an?
  • Wie verhalte ich mich, wenn es Störfaktoren gibt? (Ich sehe keine Menschen im verdunkelten Zuschauerraum./Ich werde gefilmt, aber weiß gar nicht, was damit passiert./Die Leute unterhalten sich während ich singe./Wo stelle ich mich hin?/Ich werde abgebrochen – was bedeutet das?)
  • Was bringe ich mit (Bio/Rep)? Bringe ich lieber einen eigenen Pianisten mit?
  • Auf was für eine Stelle bewerbe ich mich da eigentlich? Was singe ich wo vor? 
  • Ich stelle im Vorsingen fest, dass ich die Situation unterschätzt habe – wie kann ich das zukünftig vermeiden?
  • Gehe ich direkt vom Bahnhof oder aus dem Auto zum Vorsingen?
  • Wo bekomme ich ehrliches Feedback als Student*in, und wenn ich aus dem Hochschulleben herausgehe?
  • Was sind erste Schritte nach dem Studium? Welche Wettbewerbe gibt es? Was kann ich tun, um erste Auftritte zu akquirieren?
  • Wie erstelle ich eine gute Bio und eine sinnvolle Repertoireliste? Wie muss eine Website aussehen? Wie komme ich an Soundfiles? Wie sollten Fotos aussehen? Und wie ein Anschreiben an Agenturen?
  • Wie verhalte ich mich auf Social Media?
  • Was muss ich in Verträgen beachten? (z. B. bei Exklusivitätsklauseln, Aufnahmerechte etc.)
  • Wie komme ich an Mitschnitte eine Auftrittes heran und darf ich die einstellen?
Ziel

Das Ziel ist, dass jede/r zuversichtlich und gut vorbereitet in erste Vorsingen gehen kann und auf die ersten Karriereschritte vorbereitet ist.

Ab Februar 2022 biete ich zusätzlich Auftrittscoaching an. Mit Hilfe der PEP Klopftechnik nach Prof. Bohne gebe ich den Studierenden Hilfe beim Thema „Nervosität bei Vorsingen/Auftritten“.